SIDEBAR
»
S
I
D
E
B
A
R
«
Hochspannungselektrolyse – das Wasserauto
Jul 12th, 2008 by nftrw

Einführung

So unglaublich es klingen mag, es ist möglich mit sehr wenig Energie Wasser in seine Bestandteile zu spalten. Aus Wasser entstehen Wasserstoff und Sauerstoff (H2O => 2H +O). Die Entstandenen Gase werden allgemein als „Knallgas“ oder auch als Browngas bezeichnet und sind ein hochenergetisches Gemisch, das bei der Implosion enorme Kräfte frei setzt, weit über dem Energiebedarf der für die Hochspannungselektrolyse benötigt wird.
Vertreter der etablierten Physik werden hier schnell mit dem ersten Satz der Thermodynamik argumentieren, bei der für physikalische Vorgänge immer so viel Energie nötig ist, wie aus der umgekehrten Reaktion gewonnen werden kann. Dieser Satz wird jedoch nicht verletzt, im genaueren Hinblick kommt dieser These der Physik nur ein weiterer Aspekt hinzu: andere Reaktionsbedingungen und das Wesen des Wassers.
Jeder Gegenstand hat eine Frequenz auf Grund seiner Beschaffenheit. Die so genannte Eigenfrequenz ist die Frequenz mit der dieser Gegenstand schwingt, wenn er angeregt wird. Beim Anschlagen einer Glocke, Stimmgabel oder einer Gitarrenseite hört man die Eigenfrequenz des Gegenstandes.
Erregt man diesen Gegenstand mit genau dieser Schwingungsfrequenz so entsteht die so genannte Resonanz in der dieser Gegenstand die Schwingung auf nimmt und immer weiter in seiner Eigenfrequenz schwingt.
Ein oftmals publizierter Versuch ist das Erregen von Gläsern bis diese schließlich in Scherben zerfallen. Genannt wird dies eine Resonanzkatastrophe, in der das betreffende Objekt durch die andauernde Energieaufname zerstört wird.
Am Beispiel des Zerstörten Glases lässt sich schnell fest stellen, das der entstandene Scherbenhaufen nun gar nicht zu unserer Vorstellung eines Glases passt. Was muss man nun tun um dieses Glas wieder in seine Ursprungsform zu verwandeln? Man erhitzt das Glas bis auf eine Themperatur von ca. 600 Grad und formt die entstandene Masse wieder zu einem Glas. Der Energieaufwand ein Glas her zu stellen ist also bedeutend höher als der ein Glas zu zerstören.
Was ist das Wesen von Wasserstoff und Sauerstoff? Sie sind im Fall der Hochspannunsselektrolyse zerstörtes Wasser und wie schon erwähnt ein hochexplosives Gemisch.
Doch was ist Wasser? Wasser ist der Baustein allem Lebens und strebt immer seine eigene Ordnung an. Das Wasser fasziniert in seinen Eigenheiten worunter auch die Bildung von Eiskristallen und Schneeflocken zählt.
Wasserstoff und Sauerstoff in der Betrachtungsweise von zerstörtem Wasser ist eine Mischung die darauf ausgerichtet ist, schnellstmöglich wieder zu Wasser zu werden.
Hochspannungselektrolyse ist also das Stören der natürlichen Struktur des Wassers durch Mikrowellenimpulse. Wird die natürliche Struktur unter anderen Bedingungen wieder her gestellt, so wirken natürliche Kräfte um diese Stoffe in seine ursprüngliche Form zurück zu bringen.

Das Patent

Erstmals patentiert wurde das Verfahren zur Hochspannungselekrolyse von Stanley Meyer im Juni 1990 unter der Patentnummer: 4936961 Leider kann der Entdecker die Revolution seiner Erkenntniss nicht mit erleben, da er an einer Lebensmittelvergiftung um sein Leben kam. Wer dieses Lebensmittel vergiftet hat bleibt im Hinblick der Geschichte unbekannt. Auch Daniel Dingel baute ein solches Gerät und Auto Bild berichtete. Dingel sagte über seine Erfindung aus, das dieses Verfahren zu einfach währe um es zu patentieren. Etliche Angebote soll Dingel schon ausgeschlagen haben um das Patent nicht in die Reißwölfe der Ölindustrie zu befördern.

Die Ethik

Warum werden Kriege geführt? Es geht um Rohstoffe – zweifelsfrei ist der meist umkämpfte Rohstoff das Öl. Alles was derzeit auf diesem Planeten geschieht, wird von Vertretern dieser Gesellschaften bestimmt.
Die Befreiung von dieser Rohstoffquelle bedeutet den Niedergang des Systems aus Lobby, Politik und Hochfinanz wie wir es kennen. Das mag im ersten Moment bedrohlich klingen, bietet aber die Möglichkeit ein neues Menschen- und Naturfreundliches System zu schaffen.

Ein neues System

Energie ist auf dem Planeten in jeder Hinsicht vorhanden. Angesichts der steigenden Ölpreise und des heranrollenden Versagen der Finanzmärkte wird der Einsatz alternativer Systeme dringend notwendig.
Die Entwickler des so genannten „Wasserauto“ werden die Möglichkeit bieten, bestehende Fahrzeuge mit der sogenannten „Joecell“ auf Wasserbetrieb um zu rüsten. Angesichts der weltweiten Lage ein wichtiges Unternehmen um die Infrastrukturen aufrecht zu halten.
Das System, wie es bisher funktionierte verabschiedet sich auch im Bereich Geld wie in der Zeit zu lesen ist, die Institute Bear Stean und indiMac sind die Vorboten des weltweiten Zusammenbruchs. Wir haben in Deutschland ein alternatives Finanzsystem nach Silvio Gesell, das auch im Zusammenbruch der Wirtschaftssysteme so schnell eingesetzt werden kann, wie Mitarbeiter vorhanden sind.

Turbolente Zeiten

Bei Naturkatastrophen ist Zusammenarbeit selbstverständlich. Derzeit steuert die gesammte Menschheit auf eine Katastrophe zu, die von Menschenhand seit zwei Jahrtausenden geschaffen wurde. Wer diese Katastrophe zu verantworten hat lässt sich schnell in Dokumentationen wie Zeitgeist erfahren.
In den USA ist die Joecell seit Anfang des Jahres auf dem Markt, womit der Niedergang des Dollars beschlossen scheint.

Die Joecell

Der Name Joecell ist soweit wir erfahren konnten nicht der Name des Entwicklers. Am Beispiel von Standley Meyer ist voraus zu sehen, was auf einen einzelnen Entwickler zu kommen würde.
Zu gut um wahr zu sein scheint die Existenz dieser Technologie und oftmals wird behauptet, das die Existenz dieser Technologie auch von der Autoindustrie aufgegriffen würde. Wie schon erwähnt sägt die Joecell gewaltig an den Stuhlbeinen der Öl- und Kriegsmaschienerie und ist bei denen die ihre Macht erhalten wollen gar nicht gern gesehen.

Die offiziellen Medien

Auch wenn die offiziellen Medien nicht den Auftrag haben über andere Entwicklungen als Krieg und Öl zu berichten so lies sich eine japanische Entwicklung nicht verschleiern und so berichtete Reuters am 13. Juni über die Japanische Firma Genpax, die ein durch Wasser betriebenes Auto vor stellt. Vermutlich ist hier die Joecell im Einsatz, diese Entwicklung lässt sich auch damit erklären, das Japan wenig verknüpft ist mit den Machenschaften der Ölindustrie. Vorausgegangen war ein Interviev mit Benjamin Fulford und David Rockefeller, in der die japanischen Industriellen seine Machenschaften billigten und Rockefeller Einhalt boten.

Forum Joecell Forum NWO-Fighter

Weitere Artikel folgen

»  Substance:WordPress   »  Style:Ahren Ahimsa

Effects Plugin made by Ares Download