SIDEBAR
»
S
I
D
E
B
A
R
«
Hanf – Wunderpflanze und Treibstoff der industriellen Revolution(en)
Jan 6th, 2010 by nftrw

Es gibt eine lange Tradition in der Nutzung des Hanfs, ja Hanf ist eine der ältesten Kulturpflanzen der Menschen. Eine der zentralen Nutzformen ist das Hanfpapier. Im Gegensatz zu Papier aus Holz hat Hanfpapier eine weitaus höhere Haltbarkeit. Bis 1850 war Hanfpapier der Standard im Buchdruck, erst dann wurde ein Verfahren etabliert Papier aus Holz her zu stellen. Doch im Gegensatz zum Hanfpapier benötigt Papier aus Holz zusätzlich chemische Stoffe, die den Verfallprozess der Bücher herbei führen. So ist es nicht verwunderlich das die Gutenberg – Bibeln über Jahrhunderte erhalten sind und Bibliotheken mühsam dagegen an kämpfen müssen. verhältnismäßig neue Bücher zu erhalten.

Die Bedeutung des Hanfs wird jedoch allseits noch viel weiter unterschätzt, als es im Buchdruck offensichtlich wird. Oft wird von nachwachsenden Rohstoffen gesprochen und hier erfüllt der Hanf eine Rolle, die im ersten Moment nicht ersichtlich ist. In den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts präsentierte Henry Ford „Das Auto, das auf dem Acker wächst“. Nicht nur voll kompostierte Autokarosserien können aus Hanf her gestellt werden, nein auch die Treibstoffversorgung wurde mit Hanföl bewerkstelligt. Eine 100%tige Möglichkeit des natürlichen Individualverkehrs, die unterdrückt wurde. So ist auch Henry Ford einer der Vorreiter der Freien Energie gewesen und nicht nur mit diesem Auto, sondern mit seinem Magneto in die Geschichte der Freien Energie Bewegung ein gegangen.

Sichtweisen nachhaltiger Wirtschaft:
Reportage 1996, Hanf – Karriere einer Nutzpflanze:

http://blip.tv/play/AYG7rUUA

Seit den vergangenen Jahrzehnten wird die Wirtschaftlichkeit der Nutzpflanze Hanf etabliert. Dennoch liegt das primäre Interesse bei Drogenkartellen die gigantische Umsätze verzeichnen. Die Hoffnung, das sich die Gesetzeslagen deshalb zum positiven verändern wurden nicht erfüllt. Lediglich kleine Zugeständnisse wurden gemacht, doch der nachhaltige Durchbruch künstlich verzögert. Viele Rohstoffprobleme ließen sich lösen und gerade die Landwirtschaft, die in den vergangenen Jahren schwere Zeiten gesehen hat, bekommt mit dem Anbau von Hanf eine neue Bedeutung, die eigentlich schon so alt wie die Landwirtschaft ist.

Eine Dokumentation, die seit Jahren Furohre macht: Hanf, das milliarden Dollar Kraut:

http://blip.tv/play/AYG26RYA

Dem Hanf steht eine Art neue „Renaissance“ bevor und auch hier sind die Möglichkeiten noch lange nicht gänzlich bekannt. Erst wenn dieser Rohstoff wieder in genügender Menge bereit gestellt und verarbeitet werden kann, werden sich die tatsächlichen Möglichkeiten offenbaren.

Doch in der Betrachtung der Nutzpflanze Hanf wird gerne eine weitere Funktion nur gedacht und nicht offen aus gesprochen. Es scheint ein Tabu geworden zu sein, das Hanf auch ein Rauschgewächs ist und seit langer Zeit schon zu diesem Zweck genutzt wird. Alkohol und Tabak sind offiziell erlaubt und während unter diesen Konsumenten Opfer zu beklagen sind, finden sich zum Kanabiskonsum keine Opfer. Täter findet man jehdoch in den Drogenkartellen, Drogenbaronen, Drogenkriegen und Drogenberatungen, ja gar als Drogenbeauftragte die ihre Lebensberechtigung mit dem Thema Drogen sehen. Ja gar die so genannte Finanzkrise soll durch Drogenkartelle verhindert worden sein.

Da bleibt nur noch der Wahlspruch: „Legalise it!“ – “ Digitalise it!“ – „Yes we can!“

Abschließend ein hoch spannendes Interviev von Mathias Bröckers mit Michael Vogt auf Alpenparlament TV.


Hanfverband | Hanf Blog | im Beitrag genannt: HanfhausHanfmuseum | Dämmstoff Hanf | Hanflobby


»  Substance:WordPress   »  Style:Ahren Ahimsa

Effects Plugin made by Ares Download