SIDEBAR
»
S
I
D
E
B
A
R
«
Der Stand der Dinge
Dez 5th, 2009 by nftrw

Es ist die bewegenste und spannenste Zeit aller Zeiten. Noch vor einigen Tagen warf der Mainstream einen Hoffnungsvollen Blick auf den Umbruch vor zwanzig Jahren. Zahlreiche Diskusionen, Dokumentationen und letztendlich ein Schauprozess in den Mainstreammedien werden als Opium für die Massen genutzt.
So ist auch ein neuer Tenor in den alten Medien zu finden. Es etablieren sich alt bekannte Begriffe in der öffentlichen Diskusion: „nachhaltiges Wirtschaften“, dezentrale Energiesysteme und die Investition in neue Energietechnologien.
Die Hysterie der Schweinegrippe konnte durch fähige Menschen wie Dr. Lanka unterbunden werden. Selbst im Mainstream werden langsam die Tatsachen an erkannt. Immer öfter finden wir die Wirtschaftsweisen, die den notwendigen Umbruch zögerlich erkennen und nun in den alten Medien zu den Tatsachen stehen, lokale Leistungen mit verstaubter Rethorik vertreten. Seit einigen Jahren wird der Klimawandel als Pseudonym für den globalen Naturfrevel hoch gehalten und der Fokus für Umweltschutz auf gebaut. Der Paradigmenwechsel ist längst geschehen.

Uwe Behnken Vortrag Thun Teil 1

http://blip.tv/play/AYG0hz8A

Wir möchten die Leistungen all der Machthaber nicht schmälern, über Jahrzehnte regierten sie mit Angst vor der Katastrophe. Die Entscheidungsträger etablierten ihre Meinung ihre Gesetze und erhielten damit ihre Herrschaft. Vermutlich haben sie uns mit Angst davor bewahrt, das größere Katastrophen geschehen sind.
Auch in den Mainstream Foren in Berlin werden nun Probleme benannt und Regierungen angezweifelt. Das Wort Nachhaltigkeit ist in den politischen Konsenz ein gezogen und Propaganda wie das „Wachstumsförderungsgesetz“ wird als Tagtraum mit einem „Alleswirdbessergesetz“ verglichen.
Seit dem ersten Dezember, dem Tag des Zukunftsforums in Berlin sind die Weichen auch im Mainstream gestellt. Nichts wird besser, es sei denn wir beschließen die Öffentlichkeit zu informieren, so nun auch leise der Tenor in den alten Medien. Jetzt treten Freidenker in den Vordergrund einer globalen Veränderung.

Uwe Behnken Vortrag Thun Teil 2

http://blip.tv/play/AYG0hjcA

Es wird nicht lange dauern, das sich die Mainstrreammedien der Wiklichkeit beugen müssen. Wie Vielen bekannt ist, wurden Aktivisten und Forscher in den letzten Jahrzehnten massiv behindert. Doch auch im Koalitionsvertrag gibt es Zustimmung zu neuen Technologien dem Ausbau zukunftsweisender Projekte und der Unterstützung eines neuen Weges, den wir gemeinsam gehen können. Herrscher und Beherrschte werden sich friedlich einigen können.
Der Artikel 146 im Grundgesetz berechtigt den Aufbau eines neuen Rechtssystems. In der so genannten Finanzkrise sind Komplemetärwärungen wie Regionalgelder, Zeitbanksysteme und alternative Handelswege von der EU gefördert. Alles nur ein Zufall? Von Prof. Dr. Walter Vaith wissen wir, das die neuen Systeme der Maßstab weltweit sein werden. Wie Ian Xel Lungold es so treffend formulierte: „Es wird besser, dramatisch besser!“.

Wir wünschen Allen eine frohe, etwas andere Zukunft!

Workshop “Wasserstoffgeräte und Magnetmotoren” in Rüdlingen
Aug 21st, 2009 by nftrw

Willkommen zum Workschop „Freie Energie“ mit den Themen Wasserstofftechnologie und Magnetmotoren. Wir bedanken uns herzlich bei Andreas C.J. Daniel für seine Aufnahmen der Vorträge und der Vorführungen.

Hocheffiziente Elektrolysezellen zur Erzeugung von Hydroxy-Gas
Entwicklungen von Stanley Meyer, Stan Danford, Bob Boyce, Ravi Raju u.a. Adolf Schneider, Dipl.-Ing., Zürich/CH
Adolf.Schneider Einfuehrung HHO

Funktionsprinzip und Demo eines Drycell Electrolyzers
Generator für stationären und mobilen Einsatz mit 160% Effizienz Peter Salocher, Moniholz/AT
Drycell1 Drycell2

Browns Gas für stationäre und mobile Anwendungen
Praktische Geräte und Komponenten zum Energiesparen mit Demos Dipl.-Math. Lothar Grüner, Set up Handels GmbH, Berlin/DE
Einführung BrownsGas

http://www.youtube.com/v/zFTWydUw0CU&hl=de&fs=1&

F. Howar, W.Rueckamp – GEET.im.Unterricht

Wasserturbo für PKW (Super/Benzin/Diesel/Autogas/Pflanzenöl)
Treibstoffeinsparung bis 70% durch HHO-Zumischung zur Ansaugluft Franz Stemmer, Firma Wasserturbo, Schönberg/DE
F. Stemmer – Wasserturbo

Treibstoffeinsparung durch DRION-Power
Optimierung von Verbrennungs-Prozessen durch Kraftstoff-Energetisierung Adolf Schneider, Dipl.-Ing., Zürich/CH Rolf Randegger, Maschinenbau, Schüpfheim LU
Schneider, Randegger – DRION

Magnetmotoren in Theorie und Praxis
Beispiele und Realisationen aus aller Welt Adolf Schneider, Dipl.-Ing., Zürich/CH
A. Schneider – Einführung Magnetmotoren

Experimente zur Levitation im Permanentmagnetfeld
Eine Kugel und ein Würfel schweben ohne jeglichen Energieaufwand Kay Kublenz, Kemmnath/DE
Kay Kublenz – Levitation im Permanentmagnetfeld


Net – Magazin

Der Zins auf dem Kopf – die Freiheit der Investition
Mrz 29th, 2009 by nftrw

Es ist wie ein Heiligtum gehütet, das eigentliche Geheimnis des Geldes. In einer sich potentiell entwickelnden Welt existiert ein sich exponentiell entwickelndes Zahlungsmittel. Der Zins – der Maßstab für jede Geldanlage wird meist akzeptiert, als währe es eine niemals zu ändernde Tatsache. Wissenschaftlich und geschichtlich ist jedoch belegt, das eben der Zins und Zinseszins für Krieg und Armut und für den Zusammenbruch ganzer Wirtschaftssysteme verantwortlich ist. Im derzeitigen Fall ist es der Zusammenbruch der Weltwirtschaft. Die eigentliche Aufgabe von Geld, als Tauschmittel zu agieren ging verloren – Geld wurde zur Religion, zum Glaubensbekenntnis sich alles im Leben benötigte kaufen zu können. In dieser Religion wurde das Wesen des Geldes, seiner allumfassenden Macht erkannt, sein destruktiever Anteil jedoch völlig ignoriert.

Privatseiten Info ist ein unpolitisches Magazin, bedankt sich jedoch herzlich bei der Humanwirtschaftspartei für die folgende Präsentation:

http://vimeo.com/moogaloop.swf?clip_id=3512841&server=vimeo.com&show_title=1&show_byline=1&show_portrait=0&color=&fullscreen=1

Das Geld nur zum erweitertem Tausch benötigt werden sollte, um nicht Brot gegen Auto’s zu tauschen ist einleuchtend und haben wir in vorangegangenen Artikeln schon angesprochen. In einer gerechten Wirtschaftsordnung sollten Unternehmer und Angestellte den vollständigen Ertrag ihrer Leistungen erhalten.
Negativer Zins ist also nicht der Verfall der neuen Währung – es ist die selbe Aufgabe wie im Zinsgeldsystem, bestmögliche Anlagemöglichkeiten zu finden. In einer guten Anlage kann auch eine Rendite erwirtschaftet werden in der sich die Unternehmer bei ihren Anlegern bedanken, in dem sie eine Umsatzbeteiligung oder Mitarbeit bzw. Produkte bieten.
Der Austausch über Geld kostet Geld – Verwaltung, Druck und auch Betreiber und Wissenschaftler müssen gemeinnützige Lösungen finden. Geld ist kein natürlicher Vorgang und so sollte Jeder der den vereinfachten Handel über ein Zahlungsmittel benutzt auch die Arbeit der Menschen unterstützen, die im Bereich gerechte Zahlungsmittel arbeiten.
Die direkte Investition, welche im alten System als Aktie gehandelt wurde, wird im neuen System ähnlich aus sehen – die direkte Investition bedeutet eine Anlage des Geldes in zukunftsorientierten Märkten. Die Zuwendungen der neuen Märkte können materiell oder informativ sein. Entscheidend wird jedoch sein, das die Produkte der neuen Märkte die allgemeinne Lebensqualität verbessern. Geld, was hier angelegt wird ist eine ideologische und zukunftsorientierte Beteiligung am menschlichen Fortschritt.

//
// <!– –>

Gründung des Staates Germania
Feb 18th, 2009 by nftrw

Am vergangenen Wochenende wurde der Staat Germania gegründet. Ähnlich wie die Katholische Kirche agierend, ist Germania ein Kirchenstaat für eine Kultur die vom Zeitgeist geprägt ist. Nicht Hass und Neid, nicht Bevormundung und Unterdrückung sondern die Freiheit sich ganz den neuen Möglichkeiten einer kulturellen, geistigen, wirtschaftlichen und technischen Weiterentwicklung zu zu wenden stehen als neue Herausforderung für Germania.
Auch hier wurde ein längst in Vergessenheit geratenes Mittel des Zusammenlebens wieder entdeckt – das Lehnsrecht. Während es bisher als ein Mittel der Feudalherrschaft bekannt ist, so birgt es im Zeitgeist die Grundlage des kreativen Schöpfertums und der Zusammenarbeit, wie schon die ersten Erfolge zeigen.
In einem Interviev von Jo Conrad mit Jessie Marsson war das nicht alltägliche Vorhaben und auch die persönliche Geschichte von Jessie zu erfahren:

http://video.google.com/googleplayer.swf?docid=3989730102502806100&hl=de&fs=true

Jessie Marsson kaufte das Anwesen mit einem Teil seiner Sammlung von Oltimern und übergab es an Fürst Michael – Freiherr von Pallandt, dessen Ahnen rechtmäßige Besitzer des Anwesens sind. Zur Gründung gab Jessie die benötigten Informationen in einer Veranstaltung bekannt, deren Aufzeichnung hier zu finden ist.

Live übertragen wurde die Gründungsveranstaltung am Samstag von Jo Conrad über Jeet.tv und zahlreiche andere Medien. Eine Aufzeichnung der Veranstaltung ist hier zu finden.

Am Sonntag wurde dann die Gründungsveranstaltung direkt im Schloss fort gesetzt. Die Adresse lautet: Schloss Kampfer Dorfstrasse 8, 19348 Plattenburg. Noch ist nicht bekannt ob für Aufzeichnungen der Veranstaltung gesorgt wurde.

Auch die Märkische Allgemeine ließ es sich nicht nehmen über die Gründung des Staates in der BRD GmbH zu berichten.

Nun ist ein Anfang gemacht, die Rechtsstaatlichkeit wieder her zu stellen und völlig neue Wege der Zukunft zu beschreiten. Wie Erwin Kiefer schon in der Gründungsveranstaltung bekannt gab wird ein innovatives Wirtschaftssystem mit dem Anwesen etabliert. Auch die Arbeit des Zentralrates Souveräner Bürger, der nun auf eine neue Homepage umgezogen ist wird für die souveräne Lebensführung des Staates Germania Ausschlag geben.

Links:


Fürstentum Germania | Jeet Stream mit Live Sendungen


»  Substance:WordPress   »  Style:Ahren Ahimsa

Effects Plugin made by Ares Download