SIDEBAR
»
S
I
D
E
B
A
R
«
Hanf – Wunderpflanze und Treibstoff der industriellen Revolution(en)
Januar 6th, 2010 by nftrw

Es gibt eine lange Tradition in der Nutzung des Hanfs, ja Hanf ist eine der ältesten Kulturpflanzen der Menschen. Eine der zentralen Nutzformen ist das Hanfpapier. Im Gegensatz zu Papier aus Holz hat Hanfpapier eine weitaus höhere Haltbarkeit. Bis 1850 war Hanfpapier der Standard im Buchdruck, erst dann wurde ein Verfahren etabliert Papier aus Holz her zu stellen. Doch im Gegensatz zum Hanfpapier benötigt Papier aus Holz zusätzlich chemische Stoffe, die den Verfallprozess der Bücher herbei führen. So ist es nicht verwunderlich das die Gutenberg – Bibeln über Jahrhunderte erhalten sind und Bibliotheken mühsam dagegen an kämpfen müssen. verhältnismäßig neue Bücher zu erhalten.

Die Bedeutung des Hanfs wird jedoch allseits noch viel weiter unterschätzt, als es im Buchdruck offensichtlich wird. Oft wird von nachwachsenden Rohstoffen gesprochen und hier erfüllt der Hanf eine Rolle, die im ersten Moment nicht ersichtlich ist. In den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts präsentierte Henry Ford „Das Auto, das auf dem Acker wächst“. Nicht nur voll kompostierte Autokarosserien können aus Hanf her gestellt werden, nein auch die Treibstoffversorgung wurde mit Hanföl bewerkstelligt. Eine 100%tige Möglichkeit des natürlichen Individualverkehrs, die unterdrückt wurde. So ist auch Henry Ford einer der Vorreiter der Freien Energie gewesen und nicht nur mit diesem Auto, sondern mit seinem Magneto in die Geschichte der Freien Energie Bewegung ein gegangen.

Sichtweisen nachhaltiger Wirtschaft:
Reportage 1996, Hanf – Karriere einer Nutzpflanze:

http://blip.tv/play/AYG7rUUA

Seit den vergangenen Jahrzehnten wird die Wirtschaftlichkeit der Nutzpflanze Hanf etabliert. Dennoch liegt das primäre Interesse bei Drogenkartellen die gigantische Umsätze verzeichnen. Die Hoffnung, das sich die Gesetzeslagen deshalb zum positiven verändern wurden nicht erfüllt. Lediglich kleine Zugeständnisse wurden gemacht, doch der nachhaltige Durchbruch künstlich verzögert. Viele Rohstoffprobleme ließen sich lösen und gerade die Landwirtschaft, die in den vergangenen Jahren schwere Zeiten gesehen hat, bekommt mit dem Anbau von Hanf eine neue Bedeutung, die eigentlich schon so alt wie die Landwirtschaft ist.

Eine Dokumentation, die seit Jahren Furohre macht: Hanf, das milliarden Dollar Kraut:

http://blip.tv/play/AYG26RYA

Dem Hanf steht eine Art neue „Renaissance“ bevor und auch hier sind die Möglichkeiten noch lange nicht gänzlich bekannt. Erst wenn dieser Rohstoff wieder in genügender Menge bereit gestellt und verarbeitet werden kann, werden sich die tatsächlichen Möglichkeiten offenbaren.

Doch in der Betrachtung der Nutzpflanze Hanf wird gerne eine weitere Funktion nur gedacht und nicht offen aus gesprochen. Es scheint ein Tabu geworden zu sein, das Hanf auch ein Rauschgewächs ist und seit langer Zeit schon zu diesem Zweck genutzt wird. Alkohol und Tabak sind offiziell erlaubt und während unter diesen Konsumenten Opfer zu beklagen sind, finden sich zum Kanabiskonsum keine Opfer. Täter findet man jehdoch in den Drogenkartellen, Drogenbaronen, Drogenkriegen und Drogenberatungen, ja gar als Drogenbeauftragte die ihre Lebensberechtigung mit dem Thema Drogen sehen. Ja gar die so genannte Finanzkrise soll durch Drogenkartelle verhindert worden sein.

Da bleibt nur noch der Wahlspruch: „Legalise it!“ – “ Digitalise it!“ – „Yes we can!“

Abschließend ein hoch spannendes Interviev von Mathias Bröckers mit Michael Vogt auf Alpenparlament TV.


Hanfverband | Hanf Blog | im Beitrag genannt: HanfhausHanfmuseum | Dämmstoff Hanf | Hanflobby



4 Responses  
  • Michael Muth writes:
    Oktober 20th, 201013:13at

    Lieber Hans Peter, ich möchte ihnen für ihre Inspirationen danken, die ich durch ihre Arbeit erhalte!! _();-)
    Sie habern Recht, wenn sie behaupten: „HOFFNUNG“ ist der erste Schritt, um eine Zukunft zu gestalten, wie „wir“ sie wollen.
    Daher möchte ich in ihnen genau diese „HOFFNUNG wecken“, denn es gibt einen Schöpfer (Vater des Gedankens!), den ich das „LEBEN“ nenne.
    Zum Leben gehört keine Religion, sie war nur dazu da, um die Menschheit, wir sind „eine große Familie“, voneinander zu trennen. Doch genau dieser Gott, Aristoteles sprach von einem „unbewegten Beweger“, der ein großes Interesse hat, dass ich den Menschen diese Hoffnung bringe, die sie für ihre „weitere Entwicklung brauchen“ , hat mich erdacht, erschaffen und zu den Menschen ausgesandt, um ihnen eine Nachricht von dieser Kraft, die über allem steht (Freundschaft!), zu bringen. (Mehr dazu, wenn ich bald öffendlich „auftauche“!) (Buch Daniel Kapitel 12)
    Aristoteles hatte Recht, und sie haben mich, durch ihren Bericht (Interview gcn) daran erinnert. Ein „unbewegter Beweger“, kann laut meinen Recherchen, nur die „LIEBE“ sein, die alle Menschen und das gesammte Universum einmal verbinden wird. (Ich glaube an Außerirdische, den auch Engel (Gottes Gedanken!) sind, laut Methaphysik, die „geistige Ebene“, Außerirdische, weil sie einen „göttlichen Ursprung“ (schöpferischen Ursprung) haben!!
    Die Liebe (natürliche Zuneigung, Freundschaft!), der „mächtigste Beweggrund“, ist es der sich niemals bewegt, sich also nie ändert, wird es sein, die eines Tages, durch einen einzigen Menschen, für alle Menschen, veranlasst, uns in eine goldene Zukunft „leiten“ wird!
    Es ist der Wille (sein Wille geschehe!) Gottes (Gott ist (die) Liebe, oder auch „die Liebe ist ein Gott“!) wird es möglich machen, dass wir sehr bald den notwendigen FRIEDEN haben werden, um das zu tun wofür wir eigendlich „erschaffen wurden“, zum Leben nämlich.
    Für mich besteht der Sinn des Lebens darin, das Leben und das Leben meiner „Mitmenschen“ so zu lieben, als wäre es mein Eigenes, was wiederum heißt, dass ich auch meine Feinde, sie sind meine Menschenbrüder, liebe, denn sie haben mich daran erinnert, „wer ich bin (eine Idee Gottes), was ich bin (ein Mensch), und wo ich hin will, bzw. wollte (Garden Eden, Biotop ERDE!)
    Ich danke ihnen für die Unterweisungen, und für die Richtigstellungen, ohne sie, wäre mein Weg, den Menschen die Hoffnung und die Alternative zu bringen, die sie so notwendig brauchen, etwas schwieriger gewesen. Durch sie habe ich die „Bestätigung“ bekommen, die ich für den Rest des Weges brauche, um das „Bewusstsein der Menscheit (Christusbewusstsein: Wahrheit, Ehrlichkeit, Gerechtigkeit, Vernunft, Verständniss, Freundschaft, Brüderlichkeiit etc!)“ nachhaltig so zu verändern, dass wir aus dieser Hölle, was wir Erde nennen, in Zukunft einen Himmel machen können. Ein intelligenter Mensch, ich weiß leider nicht mehr wie er hieß. sagte einmal: „Wir brauchen jemanden, der die Menschheit dazu „überedet“, „zu ihrem eigenen Überleben einzuwilligen“, und genau das werde und möchte ich versuchen!!! Ob es klappt wird von dem „Erinnerungsvermögen der Menschen abhängen“! Wir müssen sie nur „erinnern“, das wir eine sehr große Familie sind, nämlich und namendlich, die „ADAMSFAMILIE“ genannt.
    Ich bitte sie ihre Frustration, auch ich habe ab und zu die Schnautze gestrichen voll, wenn ich mit Menschen zusammentreffe, die mich einfach nicht verstehen wollen oder es auch nicht können, es fehlt die gemeinsame Sprache, nicht so persönlich zu nehmen, schließlich haben sie mir dabei geholfen, diese Welt (das System der Dinge), so zu sehen wie sie wirklich ist, unmenschlich, asozial und nicht „überlebensfähig“!
    Durch ihre Worte, das WORT ist auch ein Gott, man kann FRIEDEN schließen oder Krieg auslösen, fand ich nicht nur die Bestätigungen, sondern „neue Kraft“, um diesen WEG, den WEG des Schöpfers und des schöpfens (Veränderung!) weiter zu gehen bis zu ENDE zu gehen, damit wir endlich „NEU“ anfängen können und zwar ohne Fremdenfeindlichkeit, die die Kulturen kaputt machen will! Ich sehe es genauso wie sie: „Die Weltkultur wird zusammen finden „müssen“, den die Vielfälltigkeit der Kulturen, macht unser Zukunft erst „richtig Interessant“! Stellen sie sich ein „Friedensfest“ vor. bei dem „alle Kulturen“, mit all ihren Möglichkeiten (Tanz, Gesang, Essen etc) vertreten sind, wäre das nicht ein „himmlisches Miteinander“. Deshalb muß der alte Geist (Egoismus), aus dieser Welt „verschwinden“, um den „neuen Geist“ (Freundschaft, Gerechtigkeit, Ehrlichkeit, Wahrheit, Vernunft und Verständniss untereinanter, die Toleranz), platz zu machen. Danke, nocheinmal, ich würde mich freuen von ihnen zu hören, denn „gemeinsam sind wir stark“!!!
    Liebe Grüße ihr Michael Muth

  • AloneRank.com writes:
    Dezember 31st, 201203:30at

    News info…

    I was reading the news and I saw this really cool info…

  • Louis Cunningham writes:
    Juli 27th, 201319:00at

    I еnjоу what you guys are uѕually up too.
    This sort of clеver worκ and repoгting!

    Keep up the good woгkѕ guyѕ I’ve incorporated you guys to my personal blogroll.

  • lasertest writes:
    Oktober 12th, 201504:32at

    Right away I am going away to do my breakfast, after having my breakfast coming again to read other news.nn1


Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

»  Substance:WordPress   »  Style:Ahren Ahimsa

Effects Plugin made by Ares Download